40 Pharma-Experten aus aller Welt testen in Ennigerloh die Verfahren der Zukunft

  •  Spezial-Maschinenbauer L. B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH setzt auf kontinuierliche Prozesse
  • Technology Center bietet Potenziale zur Entwicklung und zum Test individueller Prozesse und Verfahren

40 Experten der Pharmaindustrie, von Forschungseinrichtungen und Behörden machten zum Workshop Station in Ennigerloh: Die L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH hat zum Symposium „Continuous Pharmaceutical Manufacturing“ eingeladen, um die Prozesse der Zukunft zu demonstrieren „Wir stehen mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft im Bereich der kontinuierlichen Verfahren für die Pharmaindustrie technologisch an der Spitze“, berichtet Geschäftsführer Tim Remmert. „Für Hersteller von Pharmazeutika bedeuten die kontinuierlichen Verfahren schnellere Produkteinführung, flexible Produktion auch kleinerer Chargen sowie höchste Präzision und Qualität durch umfassende Prozessüberwachung und -steuerung”, ergänzt Thorsten Wesselmann, Geschäftsführer Technik. „Die Pharmaindustrie kann so Zeitaufwand und Kosten reduzieren.“

Point of no return ist überschritten

Tim Remmert ist überzeugt: „Das Interesse an Kontinuierlichen Prozessen ist groß.“ Für die Experten weltweit stellt sich weniger die Frage, ob, sondern wann der Durchbruch kommt. „Wir vergleichen dies gern mit der E-Mobilität. Allen in der Branche ist klar: Der „Point of no return” ist überschritten.“ Gleichzeitig muss allen bewusst sein, dass Durchhaltevermögen notwendig sein wird, denn neue Produktionsanlagen werden in langen Zeiträumen geplant. Alle Aktivitäten rund um die kontinuierlichen Prozesse hat L.B. Bohle jetzt unter einer neuen Produktmarke vereint. „QbCon steht für Quality by Continuous Manufacturirng“, erklärt Dr. Robin Meier, Wissenschaftlicher Leiter, den Teilnehmern aus Asien, Europa, Süd- und Nordamerika.

Kontinuierliche Prozesse als Basis für den Erfolg

Im Zentrum der dreitägigen Fachtagung steht das Technology Center. Hier bietet L.B. Bohle seit März 2015 eine offene Plattform zur Entwicklung innovativer Prozesse der kontinuierlichen Produktion. Kunden, Wissenschaftler und Kooperationspartner aus aller Welt nutzen die einzigartige Anlage zu Versuchs- und Testzwecken. „Permanentes und prozessübergreifendes Messen, Überwachen und Steuern der Produktion legen die Basis zum Erfolg der kontinuierlichen Produktion in der Pharmaindustrie“, erklärt Thorsten Wesselmann. Neben den innovativen Verfahren präsentierten Dr. Robin Meier, und Thorsten Wesselmann das Zusammenspiel der verschiedenen Prozessmaschinen. „Wir sehen uns als Lösungspartner für den gesamten Prozess.”

Im Jahr 2016 hat L.B. Bohle den Umsatz auf 50 Mio. € gesteigert. Im größten Markt, den USA erzielt der Maschinenbauer ein Drittel des Gesamtumsatzes. Mit je etwa 20 Prozent folgen der Heimatmarkt Deutschland und die übrigen Staaten Europas. In den BRIC-Staaten steigert L.B. Bohle kontinuierlich seinen Absatz. Gerade im großen indischen Pharmamarkt und in Russland konnten größere Verkaufserfolge erzielt werden. „Im Jahr 2017 werden wir das Umsatzziel von mehr als 50 Mio. € übertreffen“´, berichtet Tim Remmert.

Technology CenterContinuous processing starts here

Die modulare  kontinuierliche Anlage von L.B. Bohle erlaubt die Realisierung der drei wichtigsten Produktionsverfahren Direktverpressung, Feuchtgranulation und Trockenkompaktierung.

zum Technology Center

Service CenterVerlässliche Testreihen

Für die Entwicklung und das Testen von Maschinen und Verfahren steht im Service Center in Ennigerloh eine komplette pharmazeutische Produktionslinie zur Verfügung. Zudem werden regelmäßig Seminare und Workshops durchgeführt.

zum Service Center

Gebrauchtmaschinen Aktuelle Verfügbarkeit

Ab sofort bieten wir auch Gebrauchtmaschinen aus unserem Portfolio an.

zur Produktseite

InnovativAusgabe: 2-2017

Die neue Ausgabe der Bohle-Innovativ ist erschienen.

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe Innovativ 2-12.

Download der Innovativ

alle ansehen
TEST LINK